Navigation überspringen

Ostermusical stimmt Kinder und Eltern fröhlich

„Ich bin so fröhlich: Jesus ist am Kreuz für uns gestorben und an Ostern ist er wieder auferstanden!“

Diese Aussage stammt von einem Erstklässler im Rahmen der Vorbereitung für das Ostermusical unserer Schule. Mit dieser Aussage hat er die zentrale Botschaft von Ostern mit einem Satz auf den Punkt gebracht.

Aber nicht nur ihn, sondern auch die anderen Kinder stimmte das Musical fröhlich. Voller Begeisterung sangen sie im Vorfeld immer wieder die Lieder. Auf Nachfrage, worauf sich die Schüler am meisten freuen, antworteten einige Zweitklässler folgendermaßen:

„Ich liebe die Lieder“, „Ich freue mich aufs Anspiel“, „Ich freue mich, dass meine Mama kommt“.

Diese Vorfreude auf das Ostermusical, das uns von der christlichen Jugendorganisation Adonia bereitgestellt wurde, war im Vorfeld deutlich zu spüren. Um uns auf die Aufführung vorzubereiten, richteten wir einen Musical-Motivationstag unter der Leitung von Leonie Jael ein. Leonie nahm sich Zeit, um die Lieder mit den Kindern zu üben und den Lehrern wertvolle Tipps bei der Umsetzung mit auf den Weg zu geben.

Endlich war es dann so weit. Der Tag der Aufführung war gekommen. Zu diesem besonderen Anlass waren die Eltern der Kinder eingeladen. Der Raum war gut gefüllt mit Eltern, die voller Freude und Spannung das Musical erwarteten – und sie wurden nicht enttäuscht.

Die Ostergeschichte angefangen von der Trauer der Frauen über Jesu Tod bis hin zu seiner Auferstehung und der Begegnung mit den Emmausjüngern wurde in Form eines Anspiels von den Viertklässlern präsentiert. Die einzelnen Schauspieler überzeugten dabei auf ganzer Linie und nahmen die Zuhörer wunderbar in das Ostergeschehen hinein. Die Lieder wurden von den einzelnen Jahrgangsstufen leidenschaftlich gesungen und auch die Solisten erfreuten das Publikum mit ihren wunderbaren Stimmen.

Höhepunkt des Musicals war das Schlusslied „Jesus lebt“, das von allen Kindern gesungen wurde und die Botschaft von Ostern klar zum Ausdruck brachte.

Wir freuen uns und sind Gott dankbar, dass wir in diesem Rahmen Jesu Tod und Auferstehung verkündigen durften.